Gondel, © Claus Schuhmann

Fremdenverkehrsbeitrag gewerblich

Sachbearbeiterin: Frau Maria Parzinger, Zimmer 5, Tel. 08052/95109-14, E-Mail: steueramt1@aschau.de

Voraussetzungen für die Erhebung

Die Erhebung des Fremdenverkehrsbeitrages setzt nach Art. 2 Kommunalabgabengesetz (KAG) den Erlaß einer Fremdenverkehrsbeitragssatzung (FBS) voraus. In der Gemeinde Aschau i.Chiemgau wird der Fremdenverkehrsbeitrag nach der Satzung über die Erhebung des Fremdenverkehrsbeitrages in der derzeit gültigen Fassung erhoben (am 01.01.2016 ist eine neue Satzung in Kraft getreten, bitte beachten Sie die Änderungen). Hebeberechtigt sind nur Gemeinden, in denen die Zahl der jährlichen Fremdübernachtungen regelmäßig das siebenfache der Einwohnerzahlen übersteigt.

Beitragspflichtig

Der Fremdenverkehrsbeitrag wird von allen selbständig tätigen natürlichen und juristischen Personen, denen durch den Fremdenverkehr im Gemeindegebiet ein mittelbarer oder unmittelbarer Vorteil entsteht, erhoben.

Beitragssatz

Mit dem Beitrag wird der Vorteil abgegolten, der dem Beitragsschuldner innerhalb eines Kalenderjahres durch den Fremdenverkehr entsteht. Zur Bestimmung des Vorteiles dienen der einkommen- oder körperschaftssteuerpflichtige Gewinn und der steuerbare Umsatz. Die Beitragsschuld wird auf der Grundlage des Gewinnes bestimmt, solange sich nicht auf Grundlage des steuerbaren Umsatzes ein höherer Betrag ergibt.

Der Beitrag nach dem Gewinn errechnet sich, indem der Gewinn mit dem Vorteilssatz und dem Beitragssatz multipliziert wird. Der Beitragssatz beträgt derzeit 8 %. Der Beitrag nach dem Umsatz errechnet sich, indem der steuerbare Umsatz mit dem Vorteilssatz und mit dem Mindestbeitragssatz multipliziert wird. Der Mindestbeitragssatz beträgt bei einem - durch Schätzung zu ermittelnden - branchendurchschnittlichen Anteil des Gewinns am Umsatz von:

0 - 5 v. H.0,100 v. H.
über 5 - 10 v. H.0,300 v. H.
über 10 - 15 v. H.0,500 v. H.
über 15 - 20 v. H.0,700 v. H.
über 20 v. H.1,000 v. H.


Der Beitragsschuldner hat am 15. März jeden Jahres eine Vorauszahlung zu entrichten.

Verwendung des Beitragsaufkommens

Der Fremdenverkehrsbeitrag wird zur Förderung des Fremdenverkehrs (durch Werbung, Prospekte, Fremdenverkehrsamt, usw.), aber auch zur Unterhaltung von Einrichtungen (z.B. Wanderwege, Langlaufloipen), die den Gästen und damit mittelbar dem Fremdenverkehr zugute kommen, verwendet.

Die vollständige Fremdenverkehrsbeitragssatzung finden Sie unter der Rubrik Satzungen.

Startseite