Rathaus Gemeinde Aschau i.Chiemgau, © Herbert Reiter

Information zur Unterbringung von Asylbewerbern

In Aschau sind 4 Unterkünfte von Privatpersonen an das Landratsamt Rosenheim zur Unterbringung von Flüchtlingen vermietet.

Auf dieser Seite stellen wir fortlaufend die neuesten Informationen aus dem Rathaus zum Thema Asyl ein:

Stand 16.06.2015

Im Gemeindebereich wohnen derzeit 8 Frauen, 7 Männer und 2 kleine Kinder. Diese Asylbewerber kommen alle aus verschiedenen afrikanischen Staaten. Es handelt sich um junge Menschen, die voller Hoffnung und Tatendrang sind.

Es haben sich schon viele Bürgerinnen und Bürger zur Mitarbeit im "Helferkreis Asyl" zusammengefunden, der sich bereits das erste Mal getroffen hat. Die verschiedenen Hilfangebote, wie Sprachkurs u.ä., werden von diesem Helferkreis organisiert und von der Gemeindeverwaltung koordiniert. Ansprechpartner in der Gemeinde sind Frau Linhuber (Tel.: 08052/95109-32) und Frau Krom (Tel.: 08052/95109-33).

Wir hoffen alle auf ein gutes Miteinander, das mit vielen kleinen Schritten vorankommen wird.

 

Stand 02.07.2015

Der Sprachunterricht (ehrenamtlich organisiert) für die Asylbewerber kann am Montag, 06.07.2015 für alle beginnen. Es hat sich dankenswerterweise ein Sponsor gefunden, der die Buskosten von Huben nach Aschau für einen Monat übernommen hat. So können jetzt alle den Kurs besuchen.

Räumlickeiten werden durch die örtlichen Kirchengemeinden zur Verfügung gestellt.

 

Stand 14.07.2015

Der Sprachunterricht ist gut angelaufen und wird von den Teilnehmern mit unterschiedlichem Engagement besucht, da zur Zeit noch der Fastenmonat bei den Muslimen eingehalten wird.

Es wurden durch den Helferkreis bereits 7 Fahrräder bei den Spendern abgeholt, überprüft und die Asylbewerber in Huben ausgehändigt. Sie bedanken sich alle herzlich bei den jeweiligen Spendern.

 

Stand 04.08.2015

Dank der ehrenamtlichen Sprachlehrer kann der Sprachkurs für die Asylbewerber über die Sommerferien durchgehend angeboten werden. Derzeit besuchen 16 Schüler den Kurs.

Die Buskosten konnten für August mit Hilfe der Fa. Nils Holger Moormann GmbH (Rest vom Juli) und der Gemeinde finanziert werden.

 

Stand 12.08.2015

Seit dem 11.08.2015 sind in einer weiteren Wohnung 5 junge Männer aus Afghanistan untergebracht. Sie werden in der gewohnten Weise von unserem Helferkreis betreut und so schnell wie möglich dem Sprachkurs zugeführt.

 

Stand 19.08.2015

Eine 4-köpfige Familie aus Syrien wird ab dem 20.08.2015 in Bucha in einer Wohnung untergebracht. Der Kontakt zur Gemeinde und dem Helferkreis wird dann hergestellt, sobald sie eingezogen sind.

 

Stand 10.09.2015

Seit der vergangenen Woche ist der jüngste Bewohner in Huben eingezogen. Es wurde ein Junge geboren. Mutter und Kind sind wohl auf.

 

Stand 17.09.2015

Ab dem 21. September fahren 5 der jungen Asylbewerber nach Rosenheim bzw. nach Bad Aibling in die Berufschule. Sie gehen dort in Sprachintegrationsklassen mit Schwerpunkt Berufsausbildung.

 

Es sind derzeit 28 gemeldete Asylbewerber im Gemeindegebiet Aschau i.Chiemgau.

 

Stand 29.10.2015

Für die Asylbewerber die im Gemeindegebiet untergebracht sind gibt es ab November im Bahnhofsgebäude eine Kleiderkammer, die immer Dienstags zwischen 14:00 u. 14:30 Uhr geöffnet ist, um Kleiderspenden anzunehmen. Die Flüchtlinge können bei Bedarf aus diesen Spenden Kleidung bekommen. Es wurden die letzten Wochen schon viel gespendet und jetzt in der Kleiderkammer sortiert und aufbereitet.

 

Stand 06.11.2015

Weitere 21 Asylbewerber wurden in eine Unterkunft in Hohenaschau durch das Landratsamt Rosenheim zugewiesen.

 

Stand 25.11.2015

Bei einem Bewohner wurde jetzt amtlich festgestellt, dass er noch nicht volljährig ist. Er wurde somit in ein vom Jugendamt betreutes Wohnheim verlegt.

Ebenso wurden 2 Bewohner aus dem Hotel Hohenaschau verlegt. Somit sind dort nurmehr 19 Personen.

 

Stand 23.12.2015

Die Unterkunft in Hohenaschau ist wieder mit 21 Asylbewerbern belegt. Ein Vater mit Tochter ist eingezogen. Das Mädchen besucht die Preysing Grundschule in Aschau. Die Unterkunft in Huben hat einen Zuzug, ein junger Mann der nunmehr nicht mehr vom Jugendamt betreut werden muss.

Somit sind derzeit 49 gemeldete Asylbewerber im Gemeindegebiet Aschau i.Chiemgau

Der Sprachkurs wurde weiter modifiziert. Es gibt einen Alphabetisierungskurs für Asylbewerber die die lateinische Sprache nicht lesen und schreiben oder wenig Lernerfahrung haben. Desweiteren gibt es den normalen Anfängerkurs und einen Kurs für die Fortgeschrittenen.

 

Stand 14.01.2016

Heute wurden der Gemeinde 12 weitere Asylbewerber durch das Landratsamt Rosenheim zugewiesen.

Somit sind derzeit 61 gemeldete Asylbewerber im Gemeindegebiet Aschau i.Chiemgau

 

Stand 10.03.2016

Heute wurden aus der Gemeinde 12 Asylbewerber weiterverlegt.

 

Stand 11.05.2016

Nach Pfingsten werden aus der Turnhalle in Raubling 2 Familien mit insgesamt 9 Kinder in den ehem. Schwesternwohntrakt der Kinderklinik verlegt.

Ebenso wurden 3 Männer in eine Wohnung in Hohenaschau zugewiesen.

 

Stand 31.05.2016

Am 20.05.2016 wurde die Unterkunft in Huben aus brandschutzrechtlichen Gründen vom Landratsamt geräumt. Die 14 Bewohner werden für kurze Zeit in der Turnhalle in Prien untergebracht und danach auf verschiedene Unterkünfte im Landkreis und darüber hinaus verteilt.

 

Stand Juli 2016

Zum Ende des Monates wurden uns noch zwei Männer in zwei verschiedene Unterkunfte zugeteilt.

 

Stand Dezember 2016

am 21.11.2016 wurden uns aus Raubling ca. 40 Asylbewerber in die gerade fertiggestellte neue Unterkunft "Weißbräu" zugewiesen. Die Flüchtlinge waren alle Opfer eines Brandes ihrer bisherigen Unterkunft. Einige werden wieder nach Raubling zurück können, aber der größere Teil wird in Aschau bleiben.

Daher gibt es noch keine genaue Anzahl der neu zugewiesenen Flüchtlinge.

Diese Unterkunft wird nach und nach durch Zuweisungen über das Landratsamt belegt.

 

Stand März 2017

Ende März kann ein Teil der Bewohner aus Raubling, die in der Unterkunft "Weißbräu" untergebracht waren, wieder zurück nach Raubling.

 

Stand Mai 2017

Die letzten 4 Bewohner der Unterkunft Burghotel sind ins "Weißbräu" umgezogen. Somit sind die Hotelzimmer alle wieder frei.

 

Stand Juni 2017

Anfang Juni hat es in einer Unterkunft in Prutting gebrannt. Es sind 26 Asylbewerber kurzfristig bei uns im "Weißbräu" untergebracht worden. Darunter sind auch 5 Kinder. Wenige Tage darauf kam noch ein Baby dazu.

 

Stand Oktober 2017

Eine Bewohnerin der Bernauer Straße hat eine gesunde Tochter geboren.

 

Stand November 2017

Die Brandopfer aus Prutting konnten endlich zurück in ihre renovierte Unterkunft.

 

Stand Dezember 2017

Die Familie, die in Bucha untergebracht war, wurde Ende des Monats von Amts wegen abgemeldet, da sie wohl in den Iran ausgereist sind und nicht wieder kommen.

In der Bernauer Straße kam ein weiteres Baby zur Welt.

 

Stand Januar 2018

Die Unterkunft in der Bernauer Straße wird bis Mitte des Monats geschlossen. Die Bewohnerinnen ziehen ins "Weißbräu" um. Kurz vor dem Umzug kam noch ein weiteres Baby zur Welt.

Die Anzahl der Bewohner im "Weißbräu" wechselt immer mal wieder, da immer wieder Einzelpersonen zu- oder wegziehen.

 

Stand Juni 2018

In der Unterkunft in Bucha wurde wieder eine Familie untergebracht.

 

Stand Januar 2019

Die Anzahl der Bewohner im "Weißbräu" ist immer einem Wechsel unterworfen. Zur Zeit ziehen immer mehr Familien mit KIndern in diese Unterkunft.

 

Stand Juni 2019

Die Unterkunft in der Kampenwandstraße ist jetzt durch eine Familie mit 2 Kindern belegt.

 

Somit sind derzeit ca. 80 Asylbewerber im Gemeindegebiet Aschau i.Chiemgau gemeldet.

 

 

Informationen des "Helferkreises Asyl" finden Sie unter:

www.asylhelfer-aschau.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Startseite