Rathaus Gemeinde Aschau i.Chiemgau, © Herbert Reiter

Reisepass/Expresspass

Der Reisepass bzw. der vorläufige Reisepass ist ein amtliches Ausweisdokument für Deutsche, der grundsätzlich zur Einreise in die Bundesrepublik Deutschland bzw. zur Ausreise aus der Bundesrepublik Deutschland benötigt wird und bei der zuständigen Gemeinde beantragt werden kann.

Beschreibung

Der Pass ist ein amtlicher Lichtbildausweis für Deutsche, der zum Übertritt der Grenze der Bundesrepublik Deutschland berechtigt. Der Inhaber eines gültigen deutsches Passes genügt der gesetzlich vorgeschriebenen Ausweispflicht, so dass darüber hinaus kein Personalausweis erforderlich ist.
Die Gültigkeitsdauer des Passes ist vom Alter des Antragstellers abhängig, wobei eine Verlängerung der Gültigkeit nicht möglich ist:

Voraussetzungen

Deutsche(r) im Sinne des Art. 116 Abs. 1 des Grundgesetzes; Stellung eines förmlichen Antrags bei der jeweils zuständigen Gemeinde durch Passbewerber bzw. gesetzlichen Vertreter; eine Vertretung durch einen Bevollmächtigten ist nicht zulässig.

Fristen

Bearbeitungsdauer ca. 4 Wochen;
vorläufiger Reisepass: sofort möglich

Erforderliche Unterlagen

Aktuelles biometrietaugliches Lichtbild; bisheriger amtlicher Lichtbildausweis (Pass oder Personalausweis).
Bei der Erstausstellung sind in der Regel weitere Unterlagen erforderlich, z.B. Personenstandsurkunden, Staatsangehörigkeitsurkunden.

Den Vordruck für die erforderlichen Unterschriften der Erziehungsberechtigen, im oben beschriebenen Fall, können Sie unter der Rubrik Formulare aufrufen, ausdrucken und bei Antragstellung im Rathaus vorlegen. Hat ein Elternteil das alleinige Sorgerecht, so ist der Sorgerechtsbeschluss oder eine Negativbescheinigung vom Jugendamt vorzulegen. Bei Betreuung ist ein Betreuerausweis vorzulegen.

Besitzen Sie eine weitere Staatsangehörigkeit, ist das Beiblatt zum Antrag auf Ausstellung eines Reisepasses/Personalausweises auszufüllen.

Kosten

Verdoppelung der Gebühren

1. Bei Ausstellung eines vorläufigen Passes oder Änderung eines Passes, vorläufigen Passes, wenn dies außerhalb der behördlichen Dienstzeiten vorgenommen werden muss.

2. Bei Ausstellung eines Passes (auch schon vor Vollendung des 26.Lebensjahres), vorläufigen Passes oder Änderung eines Passes, vorläufigen Passes, wenn dies durch eine unzuständige Behörde auf Veranlassung des Antragstellers geschieht.

Rechtsgrundlagen

§ 1 Passgesetz (PaßG) - Paßpflicht

Hinweis:
Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig vor Beginn einer Reise, ob für das Reiseland ein Reisepass und welche Mindestgültigkeitsdauer erforderlich ist. Verbindliche Auskünfte erhalten Sie bei den diplomatischen konsularischen Vertretungen in Deutschland. In nachfolgender pdf-Datei können Sie sich die entsprechende Telefonnummer heraussuchen.

Dipl-und-konsularische-Missionen.pdf (535 KB)

Im Internet werden die Einreisebestimmungen unter www.auswaertiges-amt.de bereitgestellt. Allerdings übernimmt das Auswärtige Amt hierfür keine Verantwortung, da Einreisebestimmungen von ausländischen Staaten kurzfristig geändert werden können.
Expresspass (72 h)

Für Personen, die dringend einen maschinenlesbaren endgültigen Reisepass benötigen, bietet die Bundesdruckerei die Erstellung eines Reisepasses im Expressverfahren an. Die Erstellung eines solchen Passes kostet zusätzlich 32,00 € zur Gebühr von 37,50 € (bei einer Gültigkeitsdauer von 6 Jahren) bzw. 60,00 € bei einer Gültigkeitsdauer von 10 Jahren. Die Lieferzeit beträgt ca. 4 Tage. Bei Feiertagen verschiebt sich die Auslieferung entsprechend.
Bürgerpass (48 Seiten)

Für Personen, die viel im Ausland unterwegs sind, bietet die Bundesdruckerei einen Reisepass mit 48 Seiten an. Hier beträgt die zusätzliche Gebühr 22,00 € zur Gebühr von 37,50 € (Gültigkeitsdauer 5 Jahre) bzw. 60,00 € bei einer Gültigkeitsdauer von 10 Jahren.

Startseite