Untersuchungsparameter

Wie aus der nachfolgend abgedruckten Wasseranalyse entnommen werden kann, liefert das gemeindliche Wasserwerk hervorragendes Trinkwasser.

Die mikrobiologischen Untersuchungen, die regelmäßig durchgeführt werden, zeigen, dass keine Keime oder Bakterien enthalten sind und das Wasser ohne Aufbereitung gefördert und verteilt werden kann. Aus den physikalisch-chemischen Untersuchungen kann abgelesen werden, dass alle Parameter weit unter den Grenzwerten liegen. Die Härte des Trinkwassers beträgt 15,8° dH (deutsche Härtegrade), das entspricht dem Härtebereich hart nach dem Waschmittelgesetz.

Nachstehend die wichtigsten Werte des aktuellen Prüfberichts. Die Gesamtübersicht können Sie im Rathaus bei Herrn Scheck, Zimmer 24, einsehen.

Untersuchungsparameter MeßwertEinheitGrenzwert
Escherichia Coli0KBE/100 ml0
Coliforme Keime0KBE/100 ml0
Kolonienzahl bei 20°C0KBE/1 ml100
Kolonienzahl bei 36°C0KBE/1 ml100
Ammonium<0,01mg/l0,5
pH-Wert7,75 6,5 - 9,5
Leitfähigkeit bei 25°C523uS/cm2790
Fluorid0,17mg/l1,5
Calcium80,7mg/l400
Magnesium19,6mg/l50
Natrium2,1mg/l200
Kalium0,9mg/l12
Chlorid2,1mg/l250
Sulfat58,7mg/l250
Nitrat6,0mg/l50
Nitrit<0,02mg/l0,5
Eisen<0,005mg/l0,2

Analysestand: 01.04.2019

Hinweis:
Wir machen nochmals darauf aufmerksam, dass die Nutzung von Regenwasseranlagen meldepflichtig ist und einer Ausnahmegenehmigung bedarf. Ferner darf der Umbau von Wasserzählern nur durch Mitarbeiter des gemeindlichen Wasserwerks erfolgen, die Wasserzähler müssen frei zugänglich sein und die eigenmächtige Entfernung der Plombiermarken ist strafbar.

Um Wasserverlusten durch Rohrbrüche oder Spülkastendurchläufe vorzubeugen, empfiehlt es sich, regelmäßig den Wasserzähler abzulesen und mit den vorhergehenden Werten zu vergleichen.

Heimdialysepatienten werden gebeten, sich bei Herrn Scheck unter Tel.: 95109-49 zu melden, damit Veränderungen in der Wasserbeschaffenheit sofort mitgeteilt werden können.

Startseite