Aschau im Chiemgau - Blick von Höhenberg ins Tal, © Martin Aicher
Bankerldorf® Aschau Im Chiemgau, © Jochen Moll

Kneippen

Das Wassertreten ist ein ideales Abhärtungsmittel, einfach ist und gute Erfolge erzielt. Es regt den Kreislauf an, entmüdet die Beine und harmonisiert das gesamte vegetative Nervensystem. Je öfter Sie Wasser treten, desto besser wird es Ihnen gehen und das Beste: die schönsten Kneippanlagen finden Sie in Aschau und Sachrang.

Hierbei wird in kaltem Wasser im Storchengang geschritten, es wird empfohlen, nur Wasser zu treten, wenn sich die Füße zu Beginn des Wassertretens warm anfühlen. Ein Bein sollte dabei immer vollkommen aus dem Wasser herausgezogen werden und die Fußspitze etwas nach unten gebeugt werden (der so genannte Storchengang). Nach ca. 30 - 60 Sekunden wird ein starkes Kältegefühl in den Füßen und Unterschenkeln spürbar. Dann sollte das kalte Wasser kurz verlassen werden, um die Füße wieder zu erwärmen. Diesen Vorgang mehrmals wiederholen. Nach dem Wassertreten das Wasser lediglich abstreifen (nicht abtrocknen) und zur Erwärmung ein klein wenig Bewegung machen.

Durch Wassertreten wird der Kreislauf angeregt und die arterielle Durchblutung gefördert. Der Kältereiz lässt die oberflächlichen Blutgefäße kontrahieren. Gemeinsam mit der Muskelbewegung fördert dies auch den venösen Blutstrom und beugt Krampfadern vor. Am Abend durchgeführt ist Wassertreten eine Hilfestellung zum besseren Einschlafen.

Wassertreten wird bei der Behandlung von Krampfadern und Migräne eingesetzt. Es soll außerdem die Abwehrkräfte stärken.

Je öfter Sie Wasser treten, desto besser wird es Ihnen ergehen
und das Beste: die schönsten Kneippanlagen finden Sie in Aschau im Chiemgau und in Sachrang.

Unsere Kneippanlagen werden vom Kneipp Verein Aschau i.Chiemgau e.V.  betreut. 

Kneippbecken

Rund um Aschau im Chiemgau und in Sachrang finden Sie ein paar der schönsten Kneippbecken und Wassertretanlagen. Trauen Sie sich in das erfrischende kalte Wasser.

Kneippbecken Kurpark

Schön gelegen im Kurpark, gleich hinter der Tourist Info.

Wassertretanlage mit Armtauchbecken und Fußreflexzonenparcour

Die ruhig gelegene Kneippanlage im Kurpark, gleich hinter der Tourist Info, lädt zum "Sich" Aktivieren mit einem betonierten Wassertretbecken und Armtauchbecken ein.
Mit zwei wunderschönen Ruhebänken, findet man genügend Zeit um entspannt zu Kneippen.
Gleich daneben können Sie einen Fußreflexzonenparcour durchlaufen, der über verschiedene Steine die Füße stimuliert.

Wassertreten und Armbaden bitte nicht unmittelbar nacheinander durchführen. Es wird empfohlen, ca. eine Stunde Zeitabstand dazwischen zu lassen.

Armtauchbecken

Beide Arme eintauchen, mit einer Dauer von 15 bis 30 Sekunden. Bei Eintritt von starkem Kältegefühl bitte beenden. Anschließen das Wasser nur kurz von den Armen abstreifen.

Fußreflexzonenparcour

Der Fuß ist von Natur aus mit Reflexzonenpunkten versehen, die durch Barfußlaufen auf unebenen Untergrund stimuliert werden können. Diese Stimulation wird an den gesamten Organismus weitergeben.

Die Barfußbegehung des Parcours regt den Kreislauf an, aktiviert das Immunsystem und steigert das körperliche und seelische Wohlbefinden.

Wassertretanlage im Hammerbach

An der Ecke Zellerhornstraße/Zinnkopfstraße geht es in den Hammerbach.

Hinein in den kalten Hammerbach und den Kreislauf anregen.
Genießen Sie die natürliche Wassertretanlage, die direkt in den Bachverlauf gebaut wurde.

Reizvoll gelegen mit zwei Ruhebänken zum Entspannen und Erholen mit wunderschönen Blick auf Schloss Hohenaschau, die Kampenwand und das Zellerhorn.

Wassertretanlage am Moorbad

Am Eingang des Moor-Freischwimmbades befindet sich eine der schönsten Kneippanlagen in Aschau im Chiemgau mit einem Wasserrad und einem Armtauchbecken.

Wassertretanlage mit Wasserrad und Armtauchbecken

In traumhafter Lage, gleich neben dem Moor-Freischwimmbad und dem Naturerlebnispfad. Zwei Ruhebänken laden zum Pausieren zwischen den Wasseranwendungen ein.

Die Besonderheit der Kneippanlage: hier treffen zwei Bäche aufeinander!

Das Rainbachl mit braunem Moorwasser trifft auf den Schafelbach mit normalem Bergwasser. Daher hat man zwei unterschiedliche Temperaturen und kann vom etwas wärmeren trüben Wasser, in das kalte klare Wasser steigen und anschließend den Barfußweg erleben.

Wassertreten und Armbaden bitte nicht unmittelbar nacheinander durchführen. Es wird empfohlen, ca. eine Stunde Zeitabstand dazwischen zu lassen.

Wasserrad mit Armtauchbecken

Beide Arme eintauchen, mit einer Dauer von 15 bis 30 Sekunden. Bei Eintritt von starkem Kältegefühl bitte beenden. Anschließen das Wasser nur kurz von den Armen abstreifen.

Barfußweg am Moorbad

Barfuß - ohne Schuhe auf Ferse, Spitze und leisen Sohlen, der Gesundheit zu liebe.

Barfußweg eine Sinnesreise durch die Natur!

Es ist ein großes Vergnügen und es tut unwahrscheinlich gut, in aller Ruhe den Barfußweg zu begehen.

Im Storchengang erst durch die beiden Bäche und dann im Vorwärts- und Rückwärtsgang durch die einzelnen verschiedenen Stationen: Sand, Rindenmulch, Kieselsteine und Rundhölzer.
Am besten so oft wiederholen bis es richtig kribbelt in den Sohlen!

Als Abschluss noch die Arme in das Armtauchbecken am Wasserrad.

Es besteht auch die Möglichkeit von der Kneippanlage und dem Barfußweg aus Wanderungen durch das Moor, sowie rund um den Bärnsee zu unternehmen.

Wassertretanlage in Sachrang

Auf den Spuren vom Müllner Peter in Sachrang und sich dabei eiskalt erfrischen.

Herrlich gelegen und eingebettet in den Aschacher Mühlbach. Genießen Sie die natürliche Wassertretanlage, die direkt in den Bachverlauf gebaut wurde.

Reizvoll gelegen am Wanderweg "Öko-Kultur-Weg" Nr. 7 und Weg Nr. 1 mit einer Ruhebank zum Entspannen und Erholen.

Gastgeber mit Herz

Startseite